RESTAURANT

Teile der Wände werden von bodenlangen weißen durchscheinenden Gardinen bedeckt, die einen neuen der Zeit enthobenen Raum innerhalb der historischen Wände erschaffen.


Der Blickfang an der hinteren Wand des Gastraums ist eine photorealistische Zeichnung einer Frau, die in kunstvoll geknüpften Seilen von der Decke hängt. Sie stammt von der Malerin Anne Bengard, die hier unter dem Künstlerkollektiv Murales tätig wurde.

Durch die künstlerisch angeknüpfte Seiltechnik in Anlehnung an die bekannte Bondage-Kunst und bewegte Videosequenzen entsteht Tiefe und Bewegung.

Die Kunst spielt auf die Geschichte der Oranienburger Straße in Berlin an and bildet eine Brücke zum Künstlerhaus Tacheles mit seinen Streetart-Künstlern und Graffiti. Es darf provozieren und erinnert an die vergangenen Tage Berlins, die kontrovers, weltoffen, lasziv, laut und tolerant waren.

Ein besonderes Erlebnis garantiert der "Secret Table" in einem einzigartig hochwertig gestalteten Raum direkt über der Küche. Dieses Séparée kann als kleiner exklusiver Board- oder Veranstaltungsraum für bis zu 10 Personen gemietet werden.