SUMMER EDITION

Auf unverändert höchstem Niveau geht es unter freiem Himmel sommerlich leichtfüßig zu: Die Sommerkreationen von Küchenchef David Kikillus sind bewusst reduzierte Spielarten seiner international inspirierten Küche.

Sommer Menü 2019


Zahlreiche Elemente lassen sich zu einer kulinarischen Reise zusammenfügen, die sich in keine Schublade stecken lässt, sondern einzig und allein dem Genuss verschrieben ist. Die Grundlage sind ausgewählte Zutaten von höchster Qualität, nicht radikal regional, sondern radikal exzellent.

Experimentierfreudige Gourmets können sich zum Beispiel auf Chawanmushi mit Entenjus und Kaviar, US-Beef Tatar mit Sauerrahmeis, Dill, Bete und Imperial Kaviar, oder auf ein Seeigel-Risotto mit australischem Wintertrüffel freuen. Vegetarische Optionen gibt es selbstverständlich auch.

Erstmalig kann à la carte bestellt werden. Darüber hinaus gibt es ein 4- und ein 6-Gänge-Menü mit Speisen im Probierformat. Die bewusst kleinen Portionen sind ideal zum Kennenlernen der ganzen Speisekarte.

Die Weinauswahl stammt wie gewohnt von Sommelier Steve Hartzsch, der den Fokus auf Weine aus der Alten Welt legt. Die Getränkekarte enthält vorwiegend Weine aus Frankreich, Italien und Deutschland aber auch ausgewählte Biere, Cider und Spirituosen von handwerklich arbeitenden Manufakturen, sowie eine erlesene Auswahl an alkoholreien Getränken auf Basis hausgemachter Kräuter-Essenzen.

Die „theNOname” Summer Edition ist das ideale Setting für lange laue Berliner Sommernächte und der perfekte Ort für experimentierfreudige Gourmets auf der Suche nach einem zugleich exquisiten und unkomplizierten Fine Dining-Erlebnis in ungezwungener Atmosphäre unter freiem Himmel.

No Limits, no Boundaries, no Name!

test